Innenputz

Schon seit vielen hundert Jahren verputzt man die Innenwände von Häusern mit einem glattflächigen Putz.

Innenputz gilt als Träger für Deckputze, Anstriche und Tapeten. Der Innenputz spielt aber auch eine große Rolle für das Wohnklima. Mit dem Gipsputz beispielsweise erreicht man optimale Feuchtigkeitsregulierung, d.h. die Feuchtigkeit wird vom Gipsputz absorbiert und danach an die Luft abgegeben.

Innenputz - BeispielInnenputz Beispiel

 Innenputz Rotkalk Bild

" Rotkalk                    

steckdosenfreie Klimaanlage"

Rotkalk ist hochgradig diffusionsoffen und absorbierend. Das bedeutet Feuchtigkeit kann in großen Mengen aufgenommen und wieder abgegeben werden. Die hohe Alkalität des Kalkes ist ein natürlicher Schutz gegen Bakterien und gesundheitsschädliche Schimmelpilzbildung.

Kalk ist ein bewährtes natürliches Hygienemittel und somit bestens geeignet für Allergiker.